Interviews zu den SMV-Wahlen am OHG

Natur vor dem Schulgebäude

In der Woche vom 22. bis 26. November finden die diesjährigen SMV-Wahlen am OHG statt. Najla Abdagic von der Schülerzeitung hat Kasjan Krokos und Alex Vazarcev interviewt, die sich um das Amt des Schülersprechers bewerben.

 

N: Könntest du dich kurz vorstellen?

Kasjan: Mein Name ist Kasjan Krokos, ich bin in der Kursstufe 1 und meine Leistungskurse sind Sport, Chemie und Mathematik. Neben der Schule bin ich in der Leichtathletik aktiv, jobbe in einer Tanzschule und vor allem war in den letzten zwei Jahren das Engagement in unserer Schule als Schülersprecher ein wichtiger Bestandteil meines Alltags.

 

N: Welche Ziele hast du dir für das Schuljahr gesetzt?

K: Das erste Projekt ist auf jeden Fall unser Pausenhof! Im letzten Jahr wurde uns Schülern während der Bauarbeiten einiges versprochen, wie zum Beispiel verschiedene Bewegungsmöglichkeiten. Allerdings hat mich irgendwann die Nachricht erreicht, dass die Stadt dieses Versprechen zurückzieht. Ich habe dann eine Unterschriftenaktion gestartet und bin mit der Unterstützung einiger Mitglieder der SMV durch einzelne Klassen gegangen und habe Unterschriften gesammelt. Auch die Zellerschule hat uns mit einigen Unterschriften unterstützt! Wenige Tage später kam es zu einem Pressegespräch und wir konnten auch unter anderem Lisa Federle für uns gewinnen, und genau dieses bereits angefangene Projekt möchte ich natürlich zu Ende bringen! Das zweite Projekt nennt sich Schule als Staat. Es ist die Simulation eines gesamten Staats mit allem, was dazu gehört: Eine eigene Politik, Wirtschaftssystem, Beamte, Unternehmen und alles, was einen Staat ausmacht. Lehrer*innen und Schüler*innen sind während dieser Woche gleichgestellt und haben sogar einen Praxisbezug zur Demokratie! Das dritte Projekt ist weiterhin meine Studienfahrt in ein Konzentrationslager. Oft kommt der Holocaust im Geschichtsunterricht viel zu kurz und es wird einem dabei nicht bewusst, wie unfassbar verheerend dieses Thema ist. Die beste Aufklärung über dieses Thema ist schlichtweg durch einen Besuch in Konzentrationslagern möglich und das möchte ich auch jedem Schüler ermöglichen können!

 

N: Möchtest du dich auch in deinem Berufsleben politisch engagieren?

K: Ich finde solche Fragen, welche die Zukunft betreffen, immer schwer zu beantworten. Natürlich hat man immer einen ungefähren Plan, was man in der Zukunft machen möchte, allerdings weiß man nie, was die Zukunft für uns bereithält. Da ich nicht mein ganzes Leben auf dem OHG verbringen werde, wird der nächste Schritt nach der Schule auf politischer Ebene sein. Es war bisher schon immer ein Teil meines Lebens, für mehrere Personen zu sprechen und mich für andere Personen einzusetzen. Angefangen in der Grundschule für Klassenkameraden, bis zum heutigen Zeitpunkt für die ganze Schule und eventuell dann auch noch weiter für eine ganze Stadt.

 

N: Was möchtest du den neuen Schüler:innen und Lehrer:innen mitteilen, die erst ans OHG gekommen sind?

K: Natürlich erstmal ein herzliches Willkommen, vor allem an unsere neuen Fünftklässler! Man hat erst zu den Älteren gehört und auf einmal gehört man wieder zu den Jüngeren. Auf den ersten Blick kann sowas überwältigend wirken, allerdings verspreche ich euch, dass ihr euch schneller an dieser Schule zurechtfinden werdet, als ihr denkt! Vor allem dürft ihr euch über Kleinigkeiten in der Schule wie eine schlechte Note, nicht den Kopf zerbrechen. Fehltritte passieren und aus diesen nimmt man auch immer etwas mit!

 

N: Wieso sollte man dich als Schülersprecher wählen?

K: Wie bereits erwähnt, bin ich seit zwei Jahren als Schülersprecher tätig – das bedeutet vor allem viel Erfahrung! Im ersten Jahr war ich zum ersten Mal in diesem Amt tätig und alles war neu für mich, jedoch wurde schon im zweiten Jahr alles professioneller und ich habe immer aktiv in den Sitzungen mitdiskutiert, die Projekte liefen immer besser und ich habe vieles dazugelernt. Ich muss mir nicht nochmal alles aneignen und die ganzen Grundlagen lernen, weil ich das alles schon kann, und habe Erfahrungen gesammelt, welche noch kein weiterer Kandidat für das Schülersprecher-Amt gesammelt hat. Somit kann ich euch ein fast einwandfreies Jahr liefern und noch viel mehr bieten als in den Jahren zuvor!

 

Kasjan Krokos                                                         Alex Vazarcev

 

N: Kannst du dich kurz vorstellen?

Alex: Ich bin Alex Vazarcev aus der Klasse 10c und bin 16 Jahre alt. Ich spiele Klavier, höre sehr viel Musik und treibe auch viel Sport.

 

N: Wieso möchtest du Schülersprecher werden?

A: Weil ich denke, dass nach zwei Jahren ohne Konkurrenz Kasjan jetzt auch Konkurrenz braucht und ich es vielleicht besser als er machen kann!

 

N: Wieso denkst du, dass du es besser als Kasjan machen würdest?

A: Ich würde nicht sagen, dass ich besser bin als Kasjan, aber auch nicht schlechter. Er macht es zwar schon seit zwei Jahren, aber ich habe auch nicht gerade wenig Erfahrung gesammelt. Ich bin seit zwei Jahren im Sportausschuss, im letzten Jahr war ich einer der Mittelstufensprecher und seit 2019 bin ich im Jugendgemeinderat in Nagold. Ich habe Ziele, die so sehr wahrscheinlich kein Schülersprecher-Kandidat vor mir hatte, und diese Ziele will ich, so gut es geht, für das OHG erreichen.

 

N: Was magst du (nicht) am OHG?

A: Am OHG mag ich es, dass die Schüler immer zusammenhalten und aus meiner Sicht sehr viele Lehrer sehr nett und offen sind. Was ich am OHG eher nicht mag, sind Lehrer, die man manchmal einfach nicht leiden kann.

 

N: Welche Projekte bzw. Veranstaltungen planst du, wenn du gewählt wirst?

A: Ich kandidiere für den Sport-Ausschuss und als Schülersprecher, und den Sportausschuss mache ich bereits seit zwei Jahren und ich plane auf jeden Fall weitere Sportturniere. Nicht nur Fußballturniere, sondern auch Handball- und vielleicht auch Basketballturniere. Als Schülersprecher möchte ich den Pausenhof, der uns versprochen wurde, verändern.

 

N: Was möchtest du den neuen Schüler:innen und Lehrer:innen mitteilen, die erst ans OHG gekommen sind?

A: Wir sollten alle zusammen versuchen, den neuen Schulhof zu bekommen, und wir sollten alle immer zusammenarbeiten!

 

N: Wieso sollte man dich als Schülersprecher wählen?

A: Weil wir schon seit zwei Jahren Kasjan Krokos als Schülersprecher hatten!

 

 

 

 

 

 

 

 

Bitte versuchen Sie es erneut.
Anti-Spam-Schutz
Bitte klicken Sie hier um zu bestätigen, dass Sie kein Robot sind.
Der Anti-Spam-Schutz konnte Sie erfolgreich verifizieren.
Danke, Sie können nun das Formular abschicken.
Bitte erlauben Sie aus Sicherheitsgründen Cookies für diese Website um das Formular zu nutzen.